Gymnasium Bremervörde

Sport

Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik 2019

JtfO leichtathletik2019Am 22. Mai fuhren drei Leichtathletik-Mannschaften - Mädchen WK III, Jungen und Mädchen WI IV - des Gymnasiums Bremervörde, begleitet von Frau Kahrs und Frau Bladauski sowie den Kampfrichterinnen Lara Köstermann und Sophie Facklam (Jg. 11), mit dem Zug zum Bezirksentscheid nach Harsefeld.

Im Sonnenschein erreichten sie viele gute und sehr gute Leistungen im Sprint, Weit- und Hochsprung, Ballwurf oder Kugelstoß. Bei den Staffeln zeigte sich allerdings noch etwas mehr Übungsbedarf. Für eine Qualifikation zum Landesentscheid reichte es daher noch nicht - aber vielleicht im nächsten Jahr!

Mit mittleren Plätzen sowie Teilnehmermedaillen traten die jungen Sportlerinnen und Sportler am Nachmittag zufrieden die Heimreise an. JtfO2019 Leichtathletik

Bezirksentscheid Leichtathletik 2018

2018 BezirksentscheidLeichtathletikMit zwei Mädchenmannschaften hatte sich das Gymnasium Bremervörde für den Bezirksentscheid Leichtathletik „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert, der in diesem Jahr von der KGS Schneverdingen ausgerichtet wurde. Strahlender Sonnenschein sorgte am frühen Morgen für ideale Wettkampfbedingungen. Besonders die Sprinterinnen starteten mit Bestleistungen in den Wettbewerb. Bestzeiten in der Wettkampfklasse II gab es für Emma (13,0) und Lara (13,6) über 100 m. Auch in den Sprungdisziplinen zeigten die Schülerinnen ansprechende Leistungen (Emma 4,56 m und Aenne 4,49 m im Weitsprung sowie im Hochsprung 1,48 m und Lara 1,44 m). Im Kugelstoßen erreichten Meike 8,73 m und Marie 8,65 m. Beim Speerwurf beeinträchtigte der Wind die optimalen Flugbahnen, und so landete Laras Gerät bei 26,36 m und Meikes bei 22,23 m. Die Staffelwechsel funktionierten und ermöglichten eine gute Zeit von 54,1 s). Leider stand im abschließenden 800-m-Lauf die schnellste Schülerin der Schule nicht zur Verfügung, und so reichte es am Ende hinter den beiden letztjährigen Bundesfinalteilnehmern Schneverdingen und Herrmannsburg sowie Winsen nur zu einem 4. Platz.

Die jüngeren Mädchen begannen mit Weitsprung. Die größte Weite erzielte Svea (4,27 m) vor Daniela (4,16 m). Das beste Hochsprungergebnis erreichte Nela (1,40 m), Ella und Svea überwanden 1,36 m. Über eine persönliche Bestleitung freute sich Inka beim Kugelstoßen (8,76), und die höchsten Punktzahlen des Tages erzielten die Werferinnen. Nela warf den 200g-Ball 48,5 m und Femkes bester Wurf landete bei 44 m. Leider wurde die schnellste Staffel aufgrund eines Wechselfehlers disqualifiziert, so dass die zweite Staffel in die Wertung einging. In der Besetzung Helene, Femke, Ella und Annika konnte der Stab schnell und sicher ins Ziel getragen werden; am Ende gewann die Mannschaft so noch wichtige Punkte für den zweiten Platz.